Deutsch   Intranet  
Aktuelles

24.10.2012: Landeskirchenrat stellt sich gegen Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand der Sendlinger Himmelfahrtsgemeinde wählt Andrea Borger, der Landeskirchenrat bestätigt die Wahl auf die zweite Pfarrstelle aber nicht. Die Geistliche hatte sich auf eine frei gewordene Stelle als Pfarrerin beworben, verzichtet damit auf ihr Amt als Dekanin und weitere Rechtsmittel im Nichtgedeihlichkeitsverfahren, das mit dem Stellenwechsel beendet ist. Mehr dazu lesen Sie hier. Allerdings will der Landeskirchenrat nun Andrea Borger nicht die Pfarramtsführung übertragen. Das Gremium lehnt den Wunsch der Pfarrerin ab, auch weiterhin die Geschäfte der Himmelfahrtskirche zu führen. Dieser Bereich war ja vom eingeleiteten Nichtgedeihlichkeitsverfahren gar nicht berührt. Der Wunsch des Kirchenvorstandes, die Geschäftsführung der Gemeinde von der ersten auf die zweiten Pfarrstelle zu verlegen, ist dem Landeskirchenrat seit Langem bekannt. Die Ablehnung kommt überraschend; niemand versteht die Gründe. Die Initiative Transparentes Verfahren hatte schon die Kompromisslösung mit gemischten Gefühlen kommentiert: Zwar sei die Lösung für die Gemeinde begrüßenswert, der zugrunde liegende Konflikt bleibe aber weiter im Dunklen. Zur Herbstsynode in Hof wird die Gruppe eine Eingabe einreichen.


© transparentes Verfahren - Christian Müller 2019 | Impressum